Logo
Traumatherapie Seminare Supervision
Ellen Spangenberg
Trauma
Traumatherapie
TRIMB®-Methode
Beratungsstellen
Selbsthilfe
Broschüre
Vorträge
Buchveröffentlichungen
Praxis
Vita
Links
Literatur
Kontakt
Impressum
Datenschutzerklärung
Home

TRIMB® und Traumatherapie


Psychotherapie und Trauma

In den letzten Jahren wurde die Bedeutsamkeit von Traumatisierungen für die Entstehung psychischer Erkrankungen immer deutlicher herausgearbeitet und auch erforscht.

Hierdurch hat sich die Traumatherapie rasant weiter entwickelt und ist heute aus ambulanten und stationären Psychotherapien nicht mehr wegzudenken.

Bisherige Behandlungsansätze wurden kritisch reflektiert und für das Trauma-Klientel neue Ansätze entwickelt, die die Besonderheiten der posttraumatischen Hirnphysiologie mit einbeziehen.

Hierdurch konnten mit traumatisierten KlientInnen wesentlich bessere Fortschritte erreicht werden.

Mit meinen Seminaren möchte ich dazu beitragen,
diese Erkenntnisse und hilfreiche Behandlungsmethoden an PsychotherapeutInnen und BeraterInnen weiter zu vermitteln, damit diese ihre traumatisierten KlientInnen - orientiert an deren Störungen, Ressourcen und Bedürfnissen - kompetent und erfolgreich behandeln können.


TRIMB®-Methode

Ingrid Olbricht hat uns die TRIMB-Methode hinterlassen, die sie in einem anderen Kulturkreis entdeckt und für die Traumatherapie weiterentwickelt hat.

Auch in meiner langjährigen psychotherapeutischen Arbeit nimmt die TRIMB-Methode einen immer größeren Raum ein, da sie auch bei früh und schwer traumatisierten KlientInnen meist ohne Komplikationen eingesetzt werden kann.

    Trauma
    Recapitulation with
    Imagination
    Motion and
    Breath


TRIMB bezieht Imagination, Atmung und Bewegung mit ein.

Trigger und Erinnerungen an traumatische Situationen können hierdurch entschärft werden.

KlientInnen können die Technik erlernen und im Verlauf zunehmend selbständig einsetzen, was die Selbststeuerung und das Selbstwirksamkeits-Erleben sichtlich erhöht.

Traumata können ggf. mit der Methode durchgearbeitet werden, posttraumatische Symptome klingen ab.

Sowohl in ambulanten Langzeit- als auch in stationären Kurzzeittherapien können erstaunliche Erfolge mit der Methode erreicht werden.

Dennoch ist sie kein Wundermittel, sondern ein Baustein innerhalb der Traumatherapie und setzt – genau wie alle anderen Techniken – genaue Diagnostik und traumatherapeutische Kenntnisse voraus.

Detailliertere Informationen über die TRIMB-Methode erhalten Sie, wenn Sie hier klicken

TRIMB®

nach oben 

Inhalte und Ziele der Seminare


Im Folgenden finden Sie eine Übersicht der Themen, die in den Seminar-Reihen bearbeitet werden, wobei die TeilnehmerInnen an der Entscheidung bzgl. einzelner Schwerpunktthemen aktiv beteiligt werden.

  • Definition / Arten von Traumatisierung unter Einbeziehung (hirn-) physiologischer Vorgänge
  • Phasen der Traumatherapie und deren Besonderheiten
  • Bedeutung der Stabilisierungsphase und hierfür gut geeignete Techniken, z.B. Imaginationsübungen, Ressourcen-Stärkung
  • Klärung der Rahmenbedingungen
  • Geschlechtsspezifische Aspekte.
  • Erarbeitung der TRIMB-Methode
  • Supervision der Erfahrungen mit TRIMB u.a. bisher erlernten Techniken
  • Einführung von Innerer-Kind-Arbeit bzw. Ego-State-Ansätzen
  • Reflexion der therapeutischen Haltung im Umgang mit traumatisierten KlientInnen
  • Diagnosen und deren Bedeutung
  • Dissoziation bis hin zur multiplen Persönlichkeit und therapeutischer Umgang hiermit.
  • Umgang mit Selbstverletzendem Verhalten, Suizidalität, Therapieverträgen
  • Hilfen zum Krisenmanagement
  • Die eigene Psychohygiene und Burnout-Prophylaxe
  • Resilienz von KlientInnen und BegleiterInnen.
  • Grenzen von (ambulanter) Psychotherapie.
  • Traumadurcharbeitung: Indikationen und Voraussetzungen, Kontraindikationen
  • Vorstellung und Erarbeitung von Expositions-Techniken wie Leinwand, BeobachterIn, TRIMB
  • Integrationsphase: Trauer, Loslassen, Neuorientierung. Unterstützung hierbei
  • Supervision

Für alle Seminare wird die Zertifizierung auf Fortbildungspunkte bei der  Landesärztekammer beantragt, bisher wurden üblicherweise 20 Punkte für jedes Wochenende bzw. zwei Seminar-Tage in Folge zuerkannt.


Zielgruppe

Eingeladen sind ärztliche und psychologische PsychotherapeutInnen sowie andere psycho-therapeutische KollegInnen, sofern eine abgeschlossene oder fortgeschrittene Psychotherapie-Ausbildung durchlaufen wurde.

Nach persönlicher Rücksprache mit mir können auch KollegInnen anderer Berufsgruppen, z.B. BeraterInnen in psychosozialen Institutionen, teilnehmen.
Psychotherapeutische Vorerfahrungen sind erwünscht.


Methoden der Wissensvermittlung

  • Referate zur Theorievermittlung
  • Ausführliche Besprechung der Fragen der Teilnehmenden, Raum zur Diskussion
  • Einzel-Arbeiten / Demonstrationen mit der Kurs-Leiterin zum Kennenlernen der Methoden
  • Üben in Triaden / Kleingruppen,
  • Imaginations- und Achtsamkeits-Übungen in der Gesamt-Gruppe
  • Kreative Medien wie Malen, Spiele
  • Übungen zur Psychohygiene
  • Supervision in der Gruppe u.a. mit systemischen Techniken
  • Humor und Leichtigkeit gehören immer dazu!!
nach oben 

Einführungs-Seminare


In den Einführungs-Seminaren werden zunächst hirnphysiologische Vorgänge sowie die neueren Konzepte der phasenspezifischen Traumatherapie ausführlich vorgestellt.

Auch konkrete Techniken, wie Imaginations-Übungen, TRIMB-Methode, „Innere-Kind“-Arbeit  u.a. werden erarbeitet und deren Einsatz in die komplexe Traumatherapie eingebettet.

Alle Techniken werden an eigenen (nicht traumatischen) Situationen erarbeitet, was eine gewisse Bereitschaft zur Selbsterfahrung voraussetzt, und dann in Triaden-Arbeit eingeübt, so dass TeilnehmerInnen sie nach den Seminaren in die eigene psychotherapeutische Arbeit einflechten können.

nach oben
 

Folge-Seminare


In den Folge-Seminaren werden die bisher erlernten Techniken weiter vertieft sowie neue Methoden erarbeitet.

Bisherige Erfahrungen mit dem Erlernten werden reflektiert, supervisorische Fragen werden bearbeitet.

Für die Folge-Seminare gibt es verschiedene Schwerpunkt-Themen, denen sich hauptsächlich gewidmet wird, z.B.:
  • Arbeit mit dem Inneren Kind
  • Umgang mit selbstschädigenden Verhaltensweisen und  Therapieverträgen
  • dissoziative Störungen und spezifische Behandlungsmethoden, Reorientierungstechniken
  • Arbeit mit Täter-Introjekten.

Themenwünsche der TeilnehmerInnen werden flexibel aufgegriffen und sinnvoll in das Seminar integriert.

Traumatherapie bedeutet auch, das Schwere möglichst leicht zu machen. So wird es bei jedem Seminar auch dezidiert um Psychohygiene gehen - hierzu werden viele praktische Übungen eingesetzt, die ggf. auch in Gruppentherapien mit traumatisierten KlientInnen genutzt werden können.

nach oben
 

Seminar-Reihen


Aufgrund der Gruppen-Kontinuität und der kleinen Gruppengröße kann in den Seminar-Reihen, die in der Regel vier Termine innerhalb eines Jahres umfassen, besonders intensiv gearbeitet werden.

Die Seminar-Inhalte werden sinnvoll aufeinander aufgebaut, Themenwünsche der TeilnehmerInnen hierbei integriert.

Durch Supervision können die Therapien der TeilnehmerInnen kontinuierlich begleitet und verbessert werden.

nach oben
 

TRIMB® für TraumatherapeutInnen


Für PsychotherapeutInnen

  • die bereits über eine traumatherapeutische Weiterbildung verfügen
  • die sich mit den Grundlagen der Psychotraumatologie bereits gut auskennen und
  • die sich spezifisch für die TRIMB®-Methode interessieren

möchte ich ein Sonder-Seminar anbieten, indem als Schwerpunkt die TRIMB®-Methode vermittelt und eingeübt wird.
Daneben werden auch Techniken der Arbeit mit dem Inneren Kind aufgefrischt bzw. erweitert.
Auch ist Raum für Supervision, u.a. mit systemischen Techniken.

nach oben
 

Supervision


Für alle TeilnehmerInnen an meinen bisherigen Seminaren gibt es die Möglichkeit, sich auch für Supervisions-Termine anzumelden.

Hierfür werden auch systemisch-prozess-orientierte Methoden eingesetzt.
Systemische Aufstellungen finden jenseits des Hellinger-Ansatzes statt und orientieren sich eher an den Methoden, wie sie von Virginia Satir entwickelt wurden.

Auch bei den Supervisions-Terminen wird viel Wert auf Psychohygiene und Resilienz-Stärkung gelegt.
 
nach oben

Seminare 2006


•    25.-29. März 2006 in Bad Wildungen
WAP-Tagung: Wildunger Arbeitskreis Psychotherapie
„Traumatherapie und TRIMB“
www.arbeitskreis-psychotherapie.de

•    25. und 26. November 2006 in Kassel
in den Räumen des
Zentrum für Psychotraumatologie Kassel e.V.
Folge-Seminar: „Traumatherapie und TRIMB“


Fortbildungen 2007


•    17.-21. März 2007 in Bad Wildungen
WAP-Tagung: Wildunger Arbeitskreis Psychotherapie
„Traumatherapie und TRIMB“
www.arbeitskreis-psychotherapie.de

•    3. und 4. November 2007 in Kassel
in den Räumen des
Zentrum für Psychotraumatologie Kassel e.V.
Folge-Seminar II: „Traumatherapie und TRIMB“



nach oben


Fortbildungen 2008





nach oben
 

Fortbildungen 2009


Seminar-Reihe 2008  in Straubing
TRIMB® und Traumatherapie


Termine: 30./31. Mai 2008
26./27. September 2008
21./22. November 2008
voraussichtlich Januar 2009
Zeiten: Freitag:    13.30 – 19.30 Uhr
Samstag:   9.30 – 18.15  Uhr   
Kosten: 250,- € pro Seminar
Ort: Psychotherapie-Praxis Belgrad/Parlitzsch
Fraunhoferstr. 19
94315 Straubing


Die Zertifizierung ist bei der Landesärztekammer Bayern beantragt, voraussichtlich werden 20 Punkte pro Seminar vergeben.

Ausführlichere Informationen können als PDF-Datei (44 KB) heruntergeladen werden

Seminar-Reihe Straubing 2008

Das Anmeldeformular kann als PDF-Datei (25 KB) herunter geladen werden

Anmeldeformular Straubing

 
nach oben

Berufsbegleitende Fortbildung 2008 
im Frauenbildungshaus Zülpich:
Traumatherapie mit TRIMB®


Termine: Do-So   3.-   6. April        2008      
So-Mi    1.-   4. Juni         2008   
So-Fr  29.-  31. August    2008   
Mo-Fr  24.-  28. Nov.       2008   
Kosten: Jahresgruppe 1.680-1.800 €
incl. Unterkunft und Verpflegung
Ort: Frauenbildungshaus Zülpich


Die Zertifizierung ist bei der Landesärztekammer und bei der Psychotherapeutenkammer beantragt.

Ausführlichere Informationen finden Sie auf der Homepage des Frauenbildungshauses Zülpich:

www.frauenbildungshaus-zuelpich.de

Die Anmeldung erfolgt über das Frauenbildungshaus in Zülpich.
 
nach oben

Einführungs-Seminar
Die TRIMB®-Methode
WAP –Tagung 2008 in Bad Wildungen


Termine: 15.-19. März 2008,     So - Mi
Tagungsgebühren: 240,00 € incl. Tagungsgebühr
Ermäßigung für Arbeitslose und Studierende


Für die vollständige Teilnahme an der Tagung vergibt die Landesärztekammer Hessen 43 Fortbildungs-Punkte.

Ausführlichere Informationen finden Sie auf der Homepage von WAP (Wildunger Arbeitskreis Psychotherapie):

www.arbeitskreis-psychotherapie.de

Die Anmeldung erfolgt über die Veranstalter der WAP-Tagung.

nach oben 

Einführungs-Seminar
TRIMB® und Traumatherapie
Erfurter Psychotherapiewoche 2008


Termine: 13.-17. Sept. 2008,      So – Mi
Tagungsgebühren: siehe Internet-Seite,
von 190,00 - 450,00 €
Frühbucher-Rabatt,
Ermäßigung für Studierende und geringer verdienende Berufsgruppen

Die Zertifizierungen bei der Landesärztekammer und den Psychotherapeuten-Kammern ist beantragt.

Ausführlichere Informationen finden Sie auf der Homepage der Erfurter Psychotherapiewoche

www.psychotherapie-woche.de

Die Anmeldung erfolgt über die Veranstalter der Erfurter Psychotherapiewoche

nach oben 

Folge-Seminar I
TRIMB® und Traumatherapie
2008 in Kassel


Wer bereits an einem meiner Einführungs-Seminare  teilgenommen hat, kann dieses Folge-Seminar zur Vertiefung nutzen.

Schwerpunkte sind die Arbeit mit der TRIMB®-Methode, Imaginations-Übungen, Innere-Kind-Arbeit, Psychohygiene.

Termine: 31. Oktober - 1. November 2008
Zeiten: Freitag       12.00 - 19.30 Uhr
Samstag    10.00 - 17.30 Uhr
Kosten: einkommensabhängig 220,00 -270,00 €
Gebühr enthält auch die Versorgung mit Essen und Getränken während des Seminars
Ort: Zentrum für Psychotraumatologie e.V.
Ludwig-Mond-Str. 45 a, 34124 Kassel


Die Zertifizierung bei der Landesärztekammer Hessen wird beantragt, voraussichtlich werden wie bisher 20 Punkte für das Wochenende zuerkannt.

Ausführlichere Informationen und das Anmeldeformular können als PDF-Datei (150 KB) herunter geladen werden:

Seminare mit Anmeldeformular 2008

nach oben

Folge-Seminar II
TRIMB® und Traumatherapie
2008 in Kassel


Wer bereits an einem meiner Einführungs-Seminare  teilgenommen hat, kann dieses Folge-Seminar zur Vertiefung nutzen.

Schwerpunkte sind Umgang mit selbstverletzenden Verhaltensweisen, Therapieverträgen und Hilfen zum Krisenmanagement. Bei diesen Themen ist Burn-Out- Prophylaxe und Resilienz-Stärkung besonders wichtig, so dass wir diesem Thema reichlich Raum geben und auch hierzu Übungen machen werden.

Dieses Seminar findet voraussichtlich erst wieder 2009 statt.

nach oben

Folge-Seminar III
TRIMB® und Traumatherapie -
Arbeit mit Täter-Introjekten
2008 in Kassel


Wer bereits an einem meiner Einführungs-Seminare  und mindestens einem Folge-Seminar teilgenommen hat, kann dieses weitere Folge-Seminar zur Vertiefung nutzen.

Inhaltlicher Schwerpunkt bei diesem Termin ist die Arbeit mit so genannten Täter-Introjekten.

Termine: 5.-6. September 2008
Zeiten: Freitag       12.00 - 19.30 Uhr
Samstag    10.00 - 17.30 Uhr
Kosten: einkommensabhängig 220,00 - 270,00 €
Gebühr enthält auch die Versorgung mit Essen und Getränken während des Seminars
Ort: Zentrum für Psychotraumatologie e.V.
Ludwig-Mond-Str. 45 a, 34124 Kassel


Die Zertifizierung bei der Landesärztekammer wird beantragt, voraussichtlich werden wie bisher 20 Punkte für das Wochenende zuerkannt.

Ausführlichere Informationen und das Anmeldeformular können als PDF-Datei (150 KB) herunter geladen werden:

Seminare mit Anmeldeformular 2008

nach oben

Sonder-Seminar
TRIMB® für TraumatherapeutInnen
2008 in Kassel


Wer bereits eine traumatherapeutische Weiterbildung absolviert hat und sich gezielt die TRIMB®-Methode aneignen möchte, kann sich für dieses Seminar anmelden.

Termine: 20.-21. Juni 2008
Zeiten: Freitag       12.00 - 19.30 Uhr
Samstag    10.00 - 17.30 Uhr
Kosten: einkommensabhängig 220,00 - 270,00 €
Gebühr enthält auch die Versorgung mit Essen und Getränken während des Seminars
Ort: Zentrum für Psychotraumatologie e.V.
Ludwig-Mond-Str. 45 a, 34124 Kassel


Die Zertifizierung bei der Landesärztekammer wird beantragt, voraussichtlich werden wie bisher 20 Punkte für das Wochenende zuerkannt.

Ausführlichere Informationen und das Anmeldeformular können als PDF-Datei (150 KB) herunter geladen werden:

Seminare mit Anmeldeformular 2008
 
nach oben

Supervisions-Wochenende
für frühere TeilnehmerInnen
2008 in Kassel


Wer bereits an mindestens einem meiner Seminare teilgenommen hat, kann dieses Supervisions-Wochenende zur Fall-Supervision nutzen.

Hierfür werden auch systemisch-prozess-orientierte Methoden eingesetzt. Systemische Aufstellungen finden jenseits des Hellinger-Ansatzes statt und orientieren sich eher an Methoden, wie sie von Virginia Satir entwickelt wurden.

Termine: 25.-26. April 2008
Zeiten: Freitag       12.00 - 19.30 Uhr
Samstag    10.00 - 17.30 Uhr
Kosten: einkommensabhängig 220,00 - 270,00 €
Gebühr enthält auch die Versorgung mit Essen und Getränken während des Seminars
Ort: Zentrum für Psychotraumatologie e.V.
Ludwig-Mond-Str. 45 a, 34124 Kassel


Die Zertifizierung bei der Landesärztekammer wird beantragt, voraussichtlich werden wie bisher 20 Punkte für das Wochenende zuerkannt.

Ausführlichere Informationen und das Anmeldeformular können als PDF-Datei (150 KB) herunter geladen werden:

Seminare mit Anmeldeformular 2008

nach oben